;

Telefon: +49(0) 4672 77 3 70

E-Mail: info@baltic.sh

Eine starke Marke für den Norden!

BALTIC Kunststofffenster: Wärmedämmeigenschaften

kfw service

Je kleiner der U-Wert, desto besser die Dämmeigenschaft! 
Theorie: Der U-Wert, früher K-Wert, beschreibt die Wärmedurchlässigkeit eines Außenbauteils (Fenster, Wand, Dach).

Beim Fenster kommt es auf den Uw-Wert an (w = Window). Der Uw-Wert wird aus den Anteilswerten des Rahmens (Uf, f = Frame), des Glases (Ug, g = Glasing) und des umlaufenden Glasrands (bei Kunststofffenstern von BALTIC: „warme Kante“) berechnet; Maßeinheit ist W/m²K (Watt pro Quadratmeter und Kelvin).

In der Praxis hat der U-Wert eine Aussagekraft wie der Verbrauchswert beim Auto, allerdings haben sich die Werte bei modernen Fenstern ungleich verbessert. Während aktuelle Energiesparfenster oftmals einen U-Wert von 1,0 und besser realisieren, hatten z. B. 80er-Jahre-Fenster U-Werte von ca. 3,0 – sprich: Während Sie beim alten Fenster 3 Liter Öl verheizt haben, wäre es mit dem neuen nur 1 Liter gewesen!

Softline 70 AD

BALTIC solides System Softline 70 mit Anschlagdichtung
ACHTUNG!
Das 70er Profil wird in 2020 durch das neue 76er Profil abgelöst!

Bis Ende 2020 erhalten Sie das 76er Profil preisneutral zum 70er.

  • Profiltiefe 70 mm
  • Hochdämmende 5-Kammer-Profil
  • 2 Dichtungsebenen
  • stahlverstärkt






     
  • 2-fach-Verglasung, warme Kante
    Ug 1,0 | Uw = 1,2

NEU! Softline 76 AD

BALTIC Standardsystem Softline 76 AD klassisches Design und zeitgemäße Eigenschaften

  • Mehrkammer-System mit 76 mm Basis-Bautiefe für sehr gute Wärmedämmung
  • Dämmwerte von bis zu Uw = 0,79 W/(m²K) bei Einsatz von hochisolierender Dreifachverglasung mit Ug = 0,4 W/(m²K)
  • Zwei Dichtungsebenen als Schutz gegen Lärm, Kälte, Feuchtigkeit und Zugluft
  • Verglasungsstärken von 18–48 mm
  • Universell einsetzbar für Neubau und Renovierung
  • Vielfältige Designoptionen mit Folien und Aluminium-Vorsatzblenden sowie der neuen Oberflächenveredelung VEKA SPECTRAL
     
  • 3-fach-Verglasung, Warme Kante 
    Ug 0,6 | Uw = 0,89
     
  • 2-fach-Verglasung, Warme Kante 
    Ug 1,1| Uw = 1,2

NEU! Softline 76 MD

BALTIC System mit klassischem Design und zeitgemäßen Eigenschaften

  • Profiltiefe 76 mm
  • Dämmwerte von bis zu Uw = 0,75 W/(m²K) bei Einsatz von hochisolierender Dreifachverglasung mit Ug = 0,4 W/(m²K)
  • Drei Dichtungsebenen als Schutz gegen Lärm, Kälte, Feuchtigkeit und Zugluft
  • Verglasungsstärken von 18–48 mm
  • Universell einsetzbar für Neubau und Renovierung
  • Vielfältige Designoptionen mit Folien und Aluminium-Vorsatzblenden sowie der neuen Oberflächenveredelung VEKA SPECTRAL


     
  • 3-fach-Verglasung, Warme Kante 
    Ug 0,6 | Uw = 0,86
     
  • 2-fach-Verglasung, Warme Kante 
    Ug 1,1 | Uw = 1,2

Softline 82 MD

BALTIC Standardsystem Softline 82 MD
 

  • Profiltiefe 82 mm
  • Innovative Mehrkammergeometrie mit 7-Kammer-Blendrahmenprofil und 6-Kammer-Flügelprofil
  • Dämmwerte von bis zu Uw = 0,67 W/(m²K) bei Einsatz von hochisolierender Dreifachverglasung mit Ug = 0,4 W/(m²K)
  • Glasfalzhöhe von 28 mm reduziert Wärmebrücken
  • 3 Dichtungsebenen halten Lärm, Kälte, Feuchtigkeit und Zugluft ab
  • Vollstahlarmierung



     
  • 3-fach-Verglasung, Warme Kante 
    Ug 0,5 | Uw = 0,79
     
  • 2-fach-Verglasung, Warme Kante 
    Ug 1,0 | Uw = 1,1

Energiesparen mit Fenstern und Außentüren richtig bewerten 

Fenster und Außentüren werden auf Basis der Produktnorm DIN EN 14351-1 mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet. Darin werden der Nennwert des Wärmedurchgangskoeffizienten UW oder UD und die Strahlungseigenschaften angegeben. Eine ausführliche Erläuterung findet sich in VFF Merkblatt ES.01

Aus den einzelnen Werten für Rahmen, Glas und Glasrandverbund wird für das Fenster der Nennwert UW i.d.R. für die Referenzgröße 1,23 m * 1,48 m (bzw. wahlweise Referenzgröße von 1,48 m x 2,18 m bei Gesamtfläche > 2,3 m2) aus Tabellen und Berechnungsformeln gemäß EN ISO 10077-1 ermittelt oder nach EN ISO 12567-1/2 gemessen.

Zusätzlich besteht für Fenster die Möglichkeit  den UW–Wert für die tatsächliche Größe zu berechnen (siehe Fußnote c, Tabelle E1, DIN EN 14351-1). Dies sollte aber zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer vereinbart werden und ist nach VOB/C ATV DIN 18355 Tischlerarbeiten, Abschnitt 4.2. mit 50extra zu vergüten.

Für Außentüren und die Ermittlung von UD gilt dies analog. Nur die Standardgrößen sind bei Außentüren andere und ergeben sich aus Tabelle E.2 der EN 14351-1:

  • 1,23 m x 2,18 m für Gesamtfläche ≤ 3,6 m2
  • 2,00 m x 2,18 m für Gesamtfläche > 3,6 m2

Erläuterungen

Uw = U Window / Dämmwert des ges. Fensters in definierter Größe 1,23 x 1,48 m
Uf = U Frame / Dämmwert des Rahmens (ift10001675PR02, nach Systemgruppe VEKA 1a)
Ug = U Glasing / Dämmwert der Verglasung nach EN 673, EN 674, EnEV2009 konform

ψg-Wert: 3-fach Glas 0,038 / 2-fach Glas 0,040
Glasrand mit thermischem Randverbund („warme Kante“)
alle U-Werte in W/m²K

Weitere Infos zur KfW-Förderung

Das ist Gesetz

Die Energieeinsparverordnung EnEV 2014 fordert Dämmwerte von Uw ≤ 1,3.

 

Das wird gefördert

Bei der KfW-Bank bekommen Sanierer Investitionszuschüsse oder günstige Kredite für neue Fenster mit Uw ≤ 0,95.

Mehr Infos beim KfW-Zuschussprogramm

Das ist passivtauglich

Als passivhaustauglich gelten Fenster mit Uw-Wert ≤ 0,80 (Einzelfallregelungen sind zu beachten).

Mehr Infos zu Förderprogrammen